1/5 < >

LZM - Lehrzentrum Maschinenbau, Darmstadt

Neubau, Institut

Bauherr: Technische Universität Darmstadt, vertreten durch das Dezernat V – Bau und Immobilien
Architekt: kister scheithauer gross architekten und stadtplaner, Köln

Leistung: Tragwerksplanung, Fassadenplanung
Leistungsphasen: 1-6
Gesamtfläche: 4.000 m²

Planung: seit 2014

Die Technische Universität Darmstadt plant die Errichtung eines neuen Lehrzentrums für Maschinenbau. Insgesamt sollen vier Fachgebiete im Gebäude untergebracht werden:
1. Produktentwicklung und Maschinenelemente
2. Strukturdynamik
3. Institut für Mechatronische Systeme im Maschinenbau
4. Datenverarbeitung in der Konstruktion

Das dreigeschossige Gebäude besitzt eine Grundfläche von ca. 83 x 22 m und ist nicht unterkellert. Es gliedert sich in zwei Bereiche, den Hallenbereich im Erdgeschoss für Maschinenprüfstände mit ca. 5 m bzw. 9 m Höhe und die Obergeschosse mit PC Arbeitsplätzen und Werkstätten.

Das Gebäude wird als Massivbau konzipiert. Die Decken, Dachdecken, Wände, Stützen und Bodenplatten werden in Stahlbeton geplant. Die Gründung erfolgt über eine elastisch gebettete Bodenplatte, dabei wird der sogenannte Rotor-Prüfraum, welcher als Schutzeinrichtung dient, von der tragenden Bodenplatte entkoppelt.

Deckenkonstruktion (Foto osd/Philipp Kohler)

Foto

Maschinenhalle (Foto osd/Philipp Kohler)

Foto

Detail des Tragwerks (Foto osd/Philipp Kohler)

Foto

Unterzug und Konsole für Krananlage (Foto osd/Philipp Kohler)

Foto

Stütze mit Unterzug (Foto osd/Philipp Kohler)

Foto