1/2 < >

Feuer- und Rettungswache, Gütersloh

Neubau, Verwaltung

Bauherr: Stadt Gütersloh
Architekt: ARQ Architekten Rintz und Quack GmbH

Leistung: Tragwerksplanung, Thermische Bauphysik, Bau- und Raumakustik
Leistungsphasen: 1-6

Fertigstellung: 2019

In Gütersloh ensteht eine neue Feuer- und Rettungswache mit Kreisleitstelle. Die annähernd rechteckige Grundfläche des Neubaus, inklusive großem Innenhof, ist ca. 76 x 117 m groß, weiterhin wird ein ca. 23 m hoher Übungsturm errichtet. Durch einen klassischen Massivbau, der teilweise durch Unterzüge in Kombination mit 20 cm schlanken Stahlbeton-Decken erweitert wurde, entstehen Spannweiten mit bis zu 14,2 Metern in den Fahrzeughallen und 15-16 Metern in den Zu- und Abfahrtsbereichen des Gebäudes. Das Tragwerk wurde so geplant, dass das Aufstocken um ein weiteres Geschoss zu einem späteren Zeitpunkt möglich wäre. In den Zwischengeschossen wurden Räume für die technische Gebäudeausrüstung vorgesehen.

Neben den öffentlich-rechtlichen Nachweisen gemäß EnEV 2016 erfolgte für die als Passivhaus geplanten Bereiche eine Energiebilanzierung mittels Passivhaus-Projektierungspaket (PHPP). Aufgrund der vielfältigen Nutzungen innerhalb des Gebäudekomplexes und besonderer akustischer Anforderungen in der Kreisleitstelle wurden umfangreiche bau- und raumakustische Untersuchungen und Berechnungen durchgeführt.

Wettbewerbsentwurf der neuen Feuer- und Rettungswache (Bild ARQ)

Foto

Baustellenfoto Feuer- und Rettungswache (Foto osd)

Foto