Ingenieure (m/w) gesucht


Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort eine/n TRAGWERKSPLANER/IN mit mindestens 5 Jahren Berufserfahrung.

Weitere Informationen finden Sie hier
     

Konstrukteure (m/w) gesucht


Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir außerdem KONSTRUKTEURE (m/w) im Bereich der Tragwerksplanung.

Weitere Informationen finden Sie hier
 
Foto  

Hochbaukultur aus Deutschland


Harald Kloft hält am 7. Juni 2016 um 18 Uhr einen Vortrag zum Thema "Zukunft Bau: Von der digitalen Planung zur digitalen Baufabrikation" im Rahmen der Reihe "Hochbaukultur aus Deutschland", welche vom Institut für Bauingenieurwesen der Technischen Universität Berlin veranstaltet wird.

Ort: Gebäude 13b, Hörsaal B, TU Berlin, Gustav-Meyer-Allee 25, 13355 Berlin

Zum Programm
  Foto
 

Einweihung des neuen Seminargebäudes in Sankt Georgen


Am Sonntag, den 24. April 2016, wurde das neue Seminargebäude des Priesterseminars Sankt Georgen in Frankfurt eingeweiht. Für das Wohn- und Bürogebäude, von den Architekten Kissler + Effgen, war osd mit der Tragwerksplanung beauftragt. Mit diesem Team wurden bereits weitere Gebäude für die Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen errichtet, wie die Jesuitenkommunität (2009) oder das preisgekrönte Hörsaal- und Institutsgebäude (2004).

Zum Programm der Einweihungsfeier
  Foto  

Einweihung des neuen Seminargebäudes in Sankt Georgen


Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtete am 22. April 2016 über das Gebäude mit der Überschrift: "Kommunikationsraum statt ,Kaserne'" (Rainer Schulze).

Zur Website der FAZ
 
Foto   "Unter dem Motto „Sozial - Schnell - Gut“ wird beispielhaft und übertragbar das Modell eines schnell zu erstellenden, bezahlbaren, auf dem Gedanken des Seriellen basierenden, innovativen Wohnungsbaus erwartet. Dieses Modell denkt die Anpassbarkeit auf unterschiedliche Nutzergruppen, Nachrüstbarkeit, städtebauliche Kontexte sowie adäquate Freiräume mit. Es setzt auf hohe Qualität trotz Dichte. Es ist nachhaltig, weil auf eine langfristige Nutzung und soziale Integration in den Stadtraum angelegt." (Bauforum Rheinland-Pfalz)
 

Sozial - Schnell - Gut


Beim nichtoffenen Ideenwettbewerb für bezahlbaren Wohnungsbau in Rheinland-Pfalz mit dem Titel "Sozial-Schnell-Gut", ausgelobt vom Bauforum Rheinland-Pfalz zusammen mit der Architektenkammer Rheinland-Pfalz und gefördert vom Ministerium der Finanzen, ist Harald Kloft Mitglied der Jury. Bis zum 28. April 2016 können die Bewerbungsunterlagen noch eingereicht werden.

Zur Website des Wettbewerbs
 
Foto  

Eröffnung der ETA-Fabrik in Darmstadt


Auf dem Campus Lichtwiese der TU Darmstadt wurde am 2. März 2016 das universitäre Modellprojekt ETA-Fabrik eröffnet. Das neue Forschungs- und Ausbildungszentrum verfolgt einen interdisziplinären Ansatz zur Reduktion von CO2-Emissionen durch die Verbesserung der Interaktion von Maschine, technischer Infrastruktur und Gebäude.
  Foto
 
    Foto  

Beton in der Architektur


Bei dem Forum "Beton in der Architektur" anlässlich der BetonTage in Neu-Ulm wird Harald Kloft am 25. Februar 2016 einen Vortrag halten zum Thema "Bauen im Zeitalter digitaler Planung und Fertigung".

Zum Programm des Forums
 
Foto  

Hochleistungswerkstoff Beton


In der Februar-Ausgabe der Deutschen BauZeitschrift (DBZ) päsentiert das Institut für Tragwerksentwurf (ITE) von Prof. Harald Kloft an der TU Braunschweig aktuelle Forschungen rund um die Erhöhung der Leistungsfähigkeit des Werkstoffes Beton. Heutige technologische Möglichkeiten der digitalen Planung und Fertigung helfen bei der Weiterentwicklung.
"Beton wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich zu einem Hochleistungswerkstoff entwickelt. Heutzutage verfügen wir über das Know-how und die Technologien, Betone selbstverdichtend in die Schalung einzubauen und können Bauteile mit Druck­festigkeiten annähernd denen von Stahl herstellen. Auf der anderen Seite stehen uns im Bereich der digitalen Planung leistungsfähige 3D-Programme und mit der CNC-Fertigung innovative Werkzeuge in der Fertigung zur Verfügung." (Harald Kloft, Lukas Ledderose, Jeldrik Mainka, Stefan Neudecker, Jörg Petri)

Zum Online-Artikel in der DBZ
  Foto
 

Kita +e in Baunetz Wissen


Die Kindertagesstätte +e in Marburg findet sich nun auch in der Online-Datenbank Baunetz Wissen mit einer großen Auswahl an Bildern (Fotograf: Eibe Sönnecken) .

Zum Beitrag in Baunetz Wissen
  Foto    
 

Wettbewerb Hafenkai im Zollhafen Mainz auf wa-Cover


Der Wettbewerbsgewinn für die Bebauung des Baufelds "Hafenkai" im Zollhafen Mainz, zusammen mit schneider+schumacher und bb22, hat es auf das Cover der wettbewerbe aktuell 01/2016 geschafft.

Zur Website von wettbewerbe aktuell
 

Wettbewerb Hafenkai im Zollhafen Mainz auf wa-Cover


"Der Wunsch nach der Schaffung einer markanten Landmarke wird durch die Doppel-X-Struktur des Entwurfs in besonders hohem Maße erfüllt. Die außergewöhnliche, unverwechselbare Typologie betont den hervorgehobenen Standort auf dem Hafenkai." (Auszug aus der Preisgerichtsbeurteilung)
  Foto
 
Foto  

vorgestellt und nachgefragt 4 - Prof. Kloft


Der Blog des BDA Niedersachsen präsentiert in der Reihe "vorgestellt und nachgefragt" ein Gespräch von Harald Kloft mit der Architektin Katja Ahad. Die Zusammenarbeit mit Architekten, das aktuelle Baugeschehen und der Blick in die Zukunft werden thematisiert.

Zum Blog des BDA Niedersachsen

 

vorgestellt und nachgefragt 4 - Prof. Kloft


"Letztlich geht es um das Ganze, es geht um gute Architektur, so ist mein Verständnis vom Bauen. Ich verstehe meine Tätigkeit als entwerfender Ingenieur auch so, dass ich die Architektur unterstützen will. Und immer braucht es dazu ein „gutes Tragwerk“. Ein „gutes Tragwerk“ bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass dieses sichtbar oder gar ausgefallen sein muss."
(Harald Kloft im Gespräch)
 

3. Kaminabend am 26.01.2016 in Dortmund


Am dritten Kaminabend 2015/2016 des Lehrstuhls GTB von Prof. Paul Kahlfeldt mit dem Thema "Über Tektonik in der Baukunst" wird Harald Kloft in Dialog treten mit Marco Zünd (in Vertretung von Meinrad Morger) über den Text „Die Tragkonstruktion als architektonische Dominante“ (von Stefan Polónyi). Der Abend findet am 26.01.2016 um 18:30 Uhr im Dorischen Saal der TU Dortmund (August-Schmidt-Straße 6, 44227 Dortmund) statt.

"Nach zwanzig Jahren kann der Blick des Historikers ansetzen, dann lässt sich einordnen und interpretieren, welchen Einfluss ein Ereignis gehabt haben mag. Der richtige Zeitpunkt also, noch einmal den Sommer 1991 ins Gedächtnis zu rufen, als in Basel das Architektursymposium Tektonik. Bau-Kunst heute? mit unter anderen Fritz Neumeyer, Manfred Klinkott oder Stefan Polónyi stattfand. Hans Kollhoff hatte damals die Ergebnisse des Zusammentreffens in einer Publikation herausgegeben." (Baunetz-Meldung vom 1.12.2015)

Zur Website der Kaminabende
  Foto    
 
Foto      

Mobile Lichtkirche für Große Nike 2016 nominiert


Als eines von fünf hessischen Projekten wurde die Mobile Lichtkirche, zusammen mit raum-z Architekten, welche seit 2009 an verschiedenen Standorten aufgestellt wurde, für den BDA-Preis Große Nike 2016 nominiert. Die Preisverleihung findet am 2. Juli 2016 in Karlsruhe statt.

Zur Website des BDA
 
   

Biberacher Architekturgespräch


Im Rahmen der Biberacher Architekturgespräche 2015 mit der diesjährigen Überschrift "Werkzeug" hält Harald Kloft am 10. November einen Vortrag zum Thema "Material, Struktur, Form: Tragwerksplanung im Kontext digitaler Planung und Fertigung". Die Reihe präsentiert jede Woche vom 3. November bis 8. Dezember insgesamt sechs namhafte Referenten mit verschiedensten Tätigkeitsschwerpunkten.

Zur Website der Architekturgespräche
  Foto
 
Foto  

Kita in Marburg in der Detail Green


Die Ausgabe 02/2015 der DETAIL green präsentiert die Kindertagesstätte +e in Marburg, welche in Zusammenarbeit mit opus Architekten und ee concept entwickelt wurde.

"Obwohl sein Obergeschoss in Holzbauweise erstellt wurde, hat der Neubau mit der oft recht hölzern wirkenden deutschen Kindergartenarchitektur der letzten Jahre wenig gemein. Eher schon erinnert er an einen Ausstellungspavillon in einem Kurpark. Das liegt erstens an seiner ungewöhnlichen Transparenz, zweitens an dem markanten Sheddach, das im Westen in eine gefaltetet Fassade übergeht, und drittens an der ungewohnt dunklen Verkleidung der opaken Fassadenflächen." Jakob Schoof, DETAIL green

Zur Website der DETAIL green
   
 

Neues vom Blüten- und Schmetterlingshaus


Das neue Blüten- und Schmetterlingshaus, welches zusammen mit Kissler + Effgen Architekten entwickelt wurde, nimmt Fahrt auf. Laut der Ankündigung des kommenden Frühlingsballs 2016 im Frankfurter Palmengarten wird ein Baubeginn 2016 angestrebt, die Eröffnung soll 2017 stattfinden.

Zur Website des Frühlingsballs 2016
  Foto    
 
Foto   Foto  

Bodenplatte Frankfurt School of Finance & Management


Die Bodenplatte der Frankfurt School of Finance & Management ist zum Ende des Sommers fertig gestellt worden. Die Webcam der Schule zeigt aktuelle Bilder der Baustelle und ein Zeitraffer-Video (Sep. 2014 - Sep. 2015) verdeutlicht den Baufortschritt der ersten 12 Monate.

Zur Webcam der Frankfurt School of Finance & Management
 
Foto  

25 Jahre Deutsche Einheit mit der Lichtkirche


Vom 2. bis 4. Oktober fand in Frankfurt das große Bürgerfest zum 25-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit statt - über eine Million Besucher kamen. Aus diesem Anlass wurde die mobile Lichtkirche, in Zusammenarbeit mit raum-z Architekten, im Metzlerpark am Museum Angewandte Kunst aufgestellt.

Zur Website der EKHN
   
 

Besichtigung Kindertagesstätte Heddernheim


Im Rahmen eines Seminars der AK Hessen kann am 22.10. die Kindertagesstätte Heddernheim besichtigt werden. Zusammen mit raum-z Architekten wurde eine Modulbauweise entwickelt, die nun in verschiedenen Kitas in Frankfurt umgesetzt wird.

Zur Anmeldung bei der AK Hessen
  Foto    
 
Foto  

Kindertagesstätte +e in der db 09.2015 zum Thema Dächer


Für die db (deutsche bauzeitung) 09.2015 zum Thema "Dächer" wurde die Kindertagesstätte +e in Marburg ausgewählt und besprochen. Gemeinsam mit opus Architekten und ee concept wurde ein ganzheitliches Plusenergiehaus-Konzept realisiert, welches nicht nur auf den Energiegewinn abzielt sondern auch gestalterisch überzeugt.

Zum Online-Artikel in der db
  Foto
 

Intergeo 2015 in Stuttgart


Der INTERGEO Kongress findet vom 15. bis zum 19. September 2015 auf der Messe Stuttgart statt. Dort werden die aktuellen Leitthemen der Geodäsie, der Geoinformation, des Landmanagements und der Kartographie präsentiert und diskutiert.

Zum Kongressprogramm 
  Foto  

16. September 2015


Prof. Harald Kloft hält am Mittwoch, den 16. September, um 14 Uhr einen Vortrag mit dem Thema "Material, Struktur, Form im Kontext digitaler Planung und Fertigung" im Rahmen der Session "Digitales Bauen".
 
Foto  

Landesarchiv NRW beim Tag des offenen Denkmals


Kulturprogramm des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen zum Tag des offenen Denkmals 2015 am 13. September 2015
 

13. September 2015


Das Landesarchiv präsentierte ein umfangreiches Programm unter dem Titel "SpeichERleben": Neben einer Ausstellung über die Geschichte des Speichers, gab es einen Vortrag von den Architekten zum preisgekrönten Bau sowie ein Oral-History-Projekt "Der Speicher und ich". Daneben gab es halbstündlich Archivführungen für Kinder und Erwachsene, ein Kindertheater mit Workshop und ein Konzert "Mozart und mehr" des Mercator-Ensembles der Duisburger Philharmoniker.

Zum Programmflyer
 

Einweihung Rathaus Biebergemünd


Ende August wurde das Rathaus Biebergemünd feierlich eingeweiht und anschließend für interessierte Bürger beim "Tag der offenen Tür" präsentiert.

Zur Website der Gemeinde Biebergemünd
 

Einweihung Rathaus Biebergemünd


In der hessischen Gemeinde Biebergemünd wurde der Neubau des Rathauses und der neuen Kindertagesstätte gemeinsam mit aig+ Architekten realisiert.
  Foto
 

Vorstellung der Kindertagesstätte +e in der DBZ 9|2015


In der Ausgabe 9|2015 der DBZ, die sich dem Thema Fassade widmet, wird die eng mit opus Architekten entwickelte Kindertagessätte +e präsentiert. Die Kindertagesstätte erfüllt den Plusenergiestandard: Sie erzeugt mehr Energie, als sie verbraucht. Dieser deutliche Energiegewinn ist maßgeblich auf die in der Fassade sehr bewusst integrierten Solarmodule zurückzuführen.

DBZ 9|2015: Fassade – entwickeln, integrieren, erhalten
  Foto   Foto
 
Foto  

Harald Kloft ist Heftpate der DBZ 8|2015


Harald Kloft betont als Heftpate der aktuellen DBZ die Bedeutung der integralen Tragwerksplanung für den Entwurfsprozess. Präsentiert wird unter anderen das NBZ in Münster.

DBZ 8|2015: Tragwerk – komplex, raffiniert, unsichtbar

Standpunkt "Integrale Tragwerksplanung im Kontext digitaler Prozessketten"
  Foto
 
Foto  

"Turm-Ensemble in der Innenstadt"


In der FAZ vom 10. Juli 2015 schreibt Rainer Schulze über das Wohnhochhaus Siftstraße, welches zusammen mit Max Dudler für den Verkauf entwickelt wird. Das Projekt nennt sich nun "Drei Schwestern" wegen der drei geplanten, unterschiedlich großen Türme. Die Entwurfsplanung ist soweit abgeschlossen, die §33 BauGB Reife ist für November 2015 avisiert.

Zur Website "Drei Schwestern"
  Foto
 

Wettbewerb Grund- und Gesamtschule Heliosgelände - Anerkennung


osd hat für den in Zusammenarbeit mit Ortner & Ortner Baukunst entstandenen Entwurf für die Grund- und Gesamtschule auf dem Heliosgelände in Köln eine Anerkennung bekommen.
  Foto  

Schule als Werkstatt


Der Entwurf für die Heliosschule beinhaltet ein industrielles, rasterartig angeordnetes Betontragwerk, dem eine einfache Holz-/Glasfassade vorgehängt ist. Der Werkstattcharakter des Gebäudes wird durch diese Fassadenkonstruktion unterstrichen. Zusammen mit dem auch im Innenraum verwendeten Holz verleiht die Konstruktion dem Bau einen rauhen, dem Ort angemessenen Eindruck.
 
   

Grundsteinlegung Frankfurt School of Finance & Management


Am 24. Juni 2015 wurde in Beisein des Frankfurter Wirtschaftsdezernenten Markus Frank feierlich der Grundstein zum Neubau der Frankfurt School of Finance & Management von Henning Larsen gelegt. osd ist hier in den Bereichen Tragwerksplanung, Thermische Bauphysik, Bau- und Raumakustik tätig.

Zur Frankfurt School of Finance & Management
  Foto
 

Deutscher Lichtdesign-Preis 2015


Die in enger Zusammenarbeit mit raum-z architekten entwickelte Mobile Lichtkirche wurde in der Kategorie Event / Messen mit dem Deutschen Lichtdesign-Preis 2015 ausgezeichnet. Im Vorfeld nominiert war darüber hinaus die BVB FanWelt in der Kategorie Shopbeleuchtung.

Zur Auszeichnung
  Foto    
 
Foto  

Tag der Architektur 2015


Am 27. und 28. Juni ist es möglich im Rahmen des Tages der Architektur 2015 drei unserer Projekte zu besichtigen: Die zusammen mit opus Architekten gebaute Kindertagesstätte +e in Marburg und die mit raum - z entwickelten Kindertagesstätten Wacholderweg und Dornbusch in Frankfurt.

Zum Programm
  Foto
 

Kindertagesstätte +e Marburg in der AIT


Die AIT-Redaktion hat für die Mai-Ausgabe 2015 mit dem Thema "Öffentliche Bauten" die Kindertagesstätte +e in Marburg ausgewählt. Zusammen mit opus Architekten ist hier ein beispielhafter Neubau im Plusenergie-Standard mit historischer Umgebung realisiert worden.
  Foto   Foto
 

Deutscher Bautechnik-Tag


Im Rahmen der vom Deutschen Beton- und Bautechnik-Verein e.V. initiierten Tagung wird Dr.-Ing. Florian Mähl am 23. April 2015 einen Vortrag halten. Dieser findet in der Fachsitzung 7 "Lebenszyklusbetrachtung und Nachhaltigkeit" statt. Er wird sich dem Thema "Ressource Hochhaus - Modernisierung von nachhaltig das Stadtbild prägenden Bauten" widmen.
  Foto  

23. bis 24. April 2015


Deutscher Bautechnik-Tag - "Städte und Regionen im Wandel - Herausforderungen an Gesellschaft und Technik"

Zum Programm
 
Foto  

LZM - Lehrzentrum Maschinenbau


Zusammen mit dem Büro kister scheithauer gross architekten und stadtplaner aus Köln entwickelt osd für die Technische Universität Darmstadt ein neues Institutsgebäude: Im Lehrzentrum Maschinenbau finden 4 Fachgebiete mit - unterschiedlichsten Anforderungen folgenden - Forschungs- und Seminarräumen Platz. Der Monolith ist als Massivbau konzipiert, er wird mit einer Sichtbetonfassade versehen.
  Foto
 

Fachtagung - Glasbau 2015


Die "Glasbau 2015" findet vom 19. bis zum 20. März 2015 an der Technischen Universität Dresden statt. Dr.-Ing. Florian Mähl thematisiert in einem Vortrag die „Integrale Fassadenplanung“. Tagungsbegleitend erscheint das neue Jahrbuch "Glasbau 2015" bei Ernst & Sohn. Entstanden ist der entsprechende Aufsatz zusammen mit Prof. Dr.-Ing. Harald Kloft.
  Foto  

19. bis 20. März 2015


Zum Programm der Fachtagung "Glasbau 2015"
 
Foto  

Zehn Jahre Bauautonomie - Technische Universität Darmstadt


Die Technische Universität Darmstadt stellt in einem neuen Bildband 51 eigenverantwortlich realisierte Projekte vor. Denn sie verwaltet ihr Baubudget, ihre Grundstücke und ihre Bauprojekte selbst.

Zu den im Band vorgestellten Projekten zählen folgende von osd geplanten Institutsbauten: das Deutsche Kunststoffinstitut (Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF, Bereich Kunststoffe), die ETA-Fabrik, das NMR - M³ Laborgebäude (Magnete, Moleküle, Materialien) sowie die Sportstätte Lichtwiesenweg (Sporthallen Unisport-Zentrum).

Der Band ist im Justus von Liebig Verlag erschienen.
  Foto
 

Landesarchiv NRW - Das Gedächtnis des Landes


Anlässlich der Publikation zum u.a. mit dem Balthasar-Neumann-Preis 2014 ausgezeichneten Landesarchiv Nordrhein-Westfalen findet am 18. Februar 2015 ein Depotgespräch zwischen den am Entwurf und seiner Umsetzung maßgeblich beteiligten Architekten und Ingenieuren sowie dem Architekturkritiker Andreas Ruby statt.

Prof. Dipl.-Ing. Klaus Fäth und Prof. Dr.-Ing. Harald Kloft werden an der Buchpräsentation und der daran anknüpfenden Konversation teilnehmen. Dieses Depotgespräch findet im O&O Depot statt.
  Foto  

Depotgespräch 5


Mittwoch, 18. Februar 2015
19:00 Uhr

Brian Cody, Arup
Klaus Fäth, OSD
Harald Kloft, OSD
Andreas Ruby, Architekturkritiker
Christian Heuchel, O&O Baukunst

Ortner & Ortner DEPOT
Leibnizstraße 60
10629 Berlin
 
Foto  

German Design Award 2015 - Special Mention


Der in enger Zusammenarbeit mit Franken Architekten in Frankfurt entstandene Pavillon wurde am 13. Februar 2015 beim German Design Award 2015 ausgezeichnet, in der Kategorie Excellent Communications Design – Architecture and Urban Space.

Das dreiflügelige Holzbauwerk mit Holzfassade wurde entwickelt, um den Menschen in der zentralen Grünanlage Europagarten einen sichtbaren Identifikations- und Treffpunkt zu bieten. Laube Liebe Hoffnung ist ein Restaurant mit Veranstaltungsraum, Außenterrasse und 14 Meter hohem Aussichtsturm. Die Pavillon-Geometrie entwickelt sich aus einer kontinuierlichen Faltung, die sich über drei Gebäudeflügel spannt.

Zum German Design Award 2015
 

Laube Liebe Hoffnung


Der mit dem Namen Laube Liebe Hoffnung getaufte Pavillon im Frankfurter Europaviertel fand gleich in mehreren Publikationen Beachtung.

Zur Veröffentlichung in der Zeitschrift DETAIL, 20. Dezember 2013

Zur Veröffentlichung im Deutschen Architektenblatt, Heft 03/14

Zur Veröffentlichung im Baunetz, 7. Januar 2014
 

Deutscher Ziegelpreis 2015 - Anerkennung


Das Landesarchiv Nordrhein Westfalen fand beim Deutschen Ziegelpreis 2015 Anerkennung. Die Preisverleihung fand am 6. Februar 2015 im Haus der Architektur in München statt. Bei der Preisverleihung hieß es: "Ein klarer Anwärter dafür war zweifellos das imposante Landesarchiv in Duisburg, das von Ortner & Ortner Architekten entworfen und umgesetzt wurde. Der Gegensatz des strengen, markanten Archivturmes zu der fast textil anmutenden Feinheit der Hüllkonstruktion wurde besonders hervorgehoben."
  Foto  

Deutscher Ziegelpreis 2015 - Anerkennung


Grundlegendes Gestaltungselement ist die massive Außenhaut aus Ziegeln, die dem Archivturm eine skulpturale Optik gibt. Das Denkmal bleibt dabei in seiner historischen Struktur und Funktion ablesbar. Die Farbigkeit und Textur der neuen Ziegel greift die ursprüngliche Oberfläche der Bestandsziegel auf, die durch ihre Patina Zeugnis der Industriegeschichte Duisburgs sind. Durch Vor- und Rücksprünge im Mauerwerk entsteht ein fein gegliedertes Ornament.

Das Landesarchiv mit seinem fensterlosen Turm und der Ziegelfassade wurde in einem Beitrag vom WDR vorgestellt.

Zum Video West ART Meisterwerke: "Landesarchiv NRW"
 
Foto  

Energieeffizienz-, Technologie- und Anwendungszentrum


Auf dem Gelände des Campus Lichtwiese entsteht ein neues Forschungs- und Ausbildungszentrum. Das dort angesiedelte Projekt - im Zusammenspiel von Handwerk, Industrie und Universität - verfolgt einen interdisziplinären Ansatz zur Reduktion von CO2 Emissionen durch die Verbesserung der Interaktion von Maschine, Technischer Infrastruktur und Gebäude. Unter Berücksichtigung aller Teilsysteme soll die Nutzung von Synergieeffekten ein Optimierungspotential von bis zu 40% erreichen können.
 

Forschungsvorhaben ETA-Fabrik


Frankfurter Rundschau, 12. August 2014:
Im Dienst der Energiewende
Zur Veröffentlichung

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14. Oktober 2012:
Energiesparen am Fließband
Zur Veröffentlichung

Zum Baufortschritt der Modellfabrik, welche interdisziplinäre Ansätze zur Reduktion des Energieverbrauchs und CO2-Ausstoßes vereint:
Zum Forschungsvorhaben der ETA-Fabrik
 

Landesarchiv NRW - Auszeichnungen


Das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen wurde - über die zahlreichen bisherigen Auszeichnungen hinaus - beim DAM Preis für Architektur in Deutschland 2014 unter die Finalisten gewählt. Die offizielle Preisverleihung findet am 30. Januar 2015 im Rahmen der Ausstellungseröffnung DAM Preis für Architektur in Deutschland 2014. Die 24 besten Projekte in/aus Deutschland statt. Die Ausstellung ist bis zum 12. April 2015 zu sehen.

Finalist - DAM Preis für Architektur in Deutschland 2014

Außerdem wurde das Bauwerk für den Mies van der Rohe Award 2015 nominiert.

Nomination - Cultural - Mies van der Rohe Award 2015
  Foto  

Landesarchiv NRW - Auszeichnungen


Das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen in Duisburg fand bei der Verleihung des Fritz-Höger-Preis 2014 in der Kategorie "Öffentliche Bauten, Freizeit und Sport" besondere Erwähnung.

Die Beiträge wurden in einer entsprechenden umfangreichen Ausstellung im Deutschen Architektur Zentrum DAZ präsentiert.


Fritz-Höger-Preis 2014 für Backstein-Architektur - Special Mention
 
Foto  

osd stellt die BVB FanWelt in der Fachpresse vor


Die BVB FanWelt ist mit gleich zwei Fach-Veröffentlichungen zum neuen Jahr vertreten. Dr.-Ing. Frank Brückner und Dr.-Ing. Florian Mähl stellen das Tragwerk sowie die Fassadenkonstruktion des erst kürzlich eröffneten Bauwerks vor.

Stahlbau-Nachrichten, Ausgabe 04/14:
"BVB FanWelt in Dortmund"
Zum Artikel in den Stahlbau-Nachrichten

fassadentechnik, Ausgabe 06/14:
"Gekrümmte VHF - Eine runde Sache"
Zum Artikel in der fassadentechnik
  Foto
 

Plusenergiehaus - Kindertagesstätte +e


Die Kindertagesstätte +e bietet etwa 50 Kindern einen Kinderbetreuungsplatz an. Sie ist auf dem erweiterten Vitosareal in Marburg entstanden, dem anschließenden Park zugewandt. Entwickelt wurde das Gebäude in enger Zusammenarbeit mit den opus Architekten aus Darmstadt.
  Foto  

Plusenergiehaus - Kindertagesstätte +e


Das Gebäude ist als Plusenergiehaus so effizient konzipiert, dass es mehr Energie erzeugt, als es verbraucht. Hierbei wurden Architektur, Tragwerk und Energie integrativ geplant, so dass die optimierte Tragwerksstruktur sowohl das gewünschte Erscheinungsbild als auch die Energieausbeute unterstützt.
 

Kindertagesstätte Biebergemünd - Einweihung


Am 24. Januar 2015 wird die neue Kindertagesstätte in Biebergemünd eingeweiht. In der Einrichtung werden insgesamt bis zu 120 Kinder betreut: 2 Kindergruppen mit jeweils 10 Kindern unter 3 Jahren können im Erdgeschoss untergebracht werden sowie 4 Gruppen mit je 25 Kindern im Alter zwischen 3 und 6 Jahren im Obergeschoss. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit flexibel altersübergreifende Gruppen zu bilden.

Entstanden ist die Kindertagesstätte in enger Zusammenarbeit mit den Architekten von aig+.
 

Kindertagesstätte Biebergemünd - Einweihung


Die 2-geschossige Kindertagesstätte mit einer Fläche von 850 m² wurde in Massivbauweise (Stahlbeton- und Mauerwerk) sowie in Holzbauweise (Dachkonstruktion, Fassaden) ausgeführt. Die Gründung wurde für drückendes Wasser ausgelegt. Das Gebäude ist gemäß den Anforderungen der EnEV 2014 – in Verbindung mit einer sehr energieeffizienten Haustechnik – geplant und errichtet worden. Auf der Dachfläche befindet sich eine Photovoltaik-Anlage.

Zur Einweihung
  Foto
 
Foto  

Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2015 - Preisverleihung auf der BAU 2015


Am 20. Januar 2015 wird anlässlich der BAU 2015 in München der Ingenieurpreis 2015 verliehen. Die Urkunden für das mit einer Auszeichnung versehene Projekt Landesarchiv Nordrhein-Westfalen wird osd entgegennehmen.

Zum Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues

Zur Preisverleihung
 

Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2015 - Preisverleihung auf der BAU 2015


"Beim Landesarchiv ist die Stahlkonstruktion weniger sichtbarer Akteur, mehr äußerst effektiver stiller Helfer. Der funktional sinnvolle Einsatz des Baustoffes Stahl ermöglicht die Einhaltung der ungewöhnlich hohen Anforderungen an Konstruktionspräzision und Verformungsbeschränkung für das Archivierungssystem."

In der Laudatio werden zudem die Möglichkeiten des Baustoffes beim Bauen im Bestand hervorgehoben.
 

Ausgezeichnete Architektur und Ingenieurbaukunst - 50 preisgekrönte Bauten


In der vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), der Bundesarchitektenkammer, der Bundesstiftung Baukultur und der Bundesingenieurkammer herausgegebenen Publikation werden 50 preisgekrönte Bauten vorgestellt. Im Zentrum stehen der Zusammenschluss von Architektur und Ingenieurbaukunst und der daraus resultierende Gewinn für die Baukultur insgesamt.

Hier ist osd mit gleich drei Bauwerken vertreten, dem Städel Museum in Frankfurt (BDA Nike für Neuerung 2013), dem Landesarchiv NRW in Duisburg (Balthasar-Neumann-Preis 2014) und schließlich dem Transferzentrum für Adaptronik des Fraunhofer Instituts in Darmstadt (Architekturpreis für vorbildliche Gewerbebauten 2012).
  Foto  

Ausgezeichnete Architektur und Ingenieurbaukunst - 50 preisgekrönte Bauten


"Ausgezeichnete Architektur und Ingenieurbaukunst wird durch Kreativität, Innovation und Dauerhaftigkeit zur allgemein gültigen Baukultur, die ihre Zeit überdauert. Dies durch die prämierten Beispiele zu belegen und weiter zu fördern, ist die Absicht dieses Bandes, der erstmalig eine breite Zusammenschau der besten Arbeiten von Architekten und Ingneieuren in Deutschland vorlegt." schreibt der Autor des Buches, Prof. Dr. Arch. Andreas Gottlieb Hempel, im Vorwort "Zu diesem Buch".

Informationen zum Band

Der Band ist im Callwey Verlag erschienen.
 
   

Abriss der Oberfinanzdirektion


Im November 2014 beginnt der Abriss der ehemaligen Oberfinanzdirektion. Sie weicht dem Neubau der Frankfurt School of Finance & Management.

Zum Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
  Foto
 

Feuerwehr Kleinheubach - Einweihung


Am 12. Oktober 2014 wurde das Feuerwehrhaus Kleinheubach eingeweiht. Enstanden ist der Bau, der Stellplatz für 11 Fahrzeuge sowie Aufenthaltsräume bietet, nach einem Entwurf von Lengfeld & Wilisch Architekten.

Zur anlässlich der Einweihung entstandenen Broschüre der Feuerwehr Kleinheubach
  Foto  

Feuerwehr Kleinheubach - Einweihung


Das Feuerwehrhaus besteht aus zwei sich stark unterscheidenden Baukörpern: der Fahrzeughalle und den 2-geschossigen Sozialräumen. Die Unterschiede spiegeln sich in der Konstruktion, mit einer leichten Rippenkonstruktion aus Holz einerseits und einem massiven Geschossbau andererseits.

Zur Feuerwehr Kleinheubach
 
Foto  

BVB-FanWelt - Eröffnung


Am 9. August 2014 wurde die BVB-FanWelt am Dortmunder Stadion offiziell eröffnet. Auf über 2000 Quadratmetern finden die Borussia-Fans alles unter einem Dach: Das neue BVB-Service-Center beherbergt - neben dem Fan-Shop, der Ticketverkaufsstelle und dem Infopunkt - ein Fußballfeld für die kleinen Fans sowie ein Café. Der Neubau ist in enger Zusammenarbeit mit den Architekten msm meyer schmitz-morkramer, Köln entstanden. osd plante die Gebäudehülle sowie das Tragwerk und übernahm die Leistungen der thermischen Bauphysik und der Bauakustik.

Informationen zum Projekt

Zum Pressebericht mit Rundgang

Zur offiziellen Website des BVB
  Foto
 

Hamburg Heights


osd ist für das Projekt Hamburg Heights mit den Beratungsleistungen zur thermischen Bauphysik sowie zur Bau- und Raumakustik beauftragt. Das Projekt der HOCHTIEF Projektentwicklung GmbH wird durch das Hamburger Architekturbüro Winking+Froh geplant.

Informationen zum Projekt
  Foto  

Sanierung denkmalgeschützter Hochhäuser


Das geplante Gebäudeensemble zwischen Hamburger Altstadt und Hafencity umfasst die beiden denkmalgeschützten Hochhäuser sowie drei Sockelbauten. Das 16-geschossige "IBM Hochhaus" sowie das 12-geschossige "Spiegel Verlagshaus" - in den 1960-Jahren von Werner Kallmorgen entworfen und gebaut – sind Ikonen Ihrer Zeit und sind fester Bestandteil von Hamburgs Stadtsilhouette.

Die beiden Gebäude werden vollständig saniert, u.a. die denkmalgeschützten Fassaden. In einem weiteren Schritt wird das Grundstück mit drei Neubauten für Büro- und Wohnnutzung und einer gemeinsamen Tiefgarage städtebaulich verdichtet.
 
Foto  

Anerkennung für Wettbewerb - Bildungshaus Wolfsburg


Gemeinsam mit KÖLLING ARCHITEKTEN und den Landschaftsarchitekten Munder und Erzepky hat osd eine Anerkennung beim offenen Ideen- und Realisierungswettbewerb für das Bildungshaus Wolfsburg erhalten.

Informationen zum Wettbewerb
  Foto
 

Frankfurt School of Finance & Management


osd plant das Tragwerk, die Thermische Bauphysik (Energie) sowie die Bau- und Raumakustik für den Neubau der Frankfurt School of Finance & Management.

In enger Abstimmung mit der Stadt Frankfurt entsteht das Gebäude auf dem Grundstück der ehemaligen Oberfinanzdirektion nach dem Entwurf des Büros Henning Larsen Architects.

Informationen zum Projekt

Zur offiziellen Website der Frankfurt School of Finance & Management
  Foto    
 
   

3. Preis beim Wettbewerb für den Neubau Parkhaus HBF P5 im Glückstein-Quartier Mannheim Lindenhof


Der Entwurf für den Neubau des Parkhauses HBF P5 am Hauptbahnhof, im Glückstein-Quartier Mannheim Lindenhof, der in enger Zusammenarbeit mit den Architekten Menzel Kossowski aus Darmstadt entstand, wurde mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

Informationen zum Wettbewerb

Zur offiziellen Website des Glückstein-Quartiers
  Foto
 
Foto   Foto  

BALTHASAR-NEUMANN-PREIS 2014 - PREISVERLEIHUNG


Am 25. Juni wurde der Balthasar-Neumann-Preis feierlich in der Residenz zu Würzburg verliehen. Zusammen mit den Architekten und TGA-Ingenieuren nahm osd, für die Tragwerksplanung verantwortlich, die Auszeichnung für das Turmbauwerk des Landesarchivs NRW entgegen.

In seiner Laudatio hob Prof. Eckhard Gerber u.a. die unkonventionelle Lösung der Weiterleitung der Kräfte um das ursprüngliche Tragwerk hervor, welche in enger Abstimmung mit den Architekten Ortner & Ortner Baukunst sowie den TGA-Ingenieuren Arup das Bauwerk als Speicher im Speicher konsequent bestimmte und damit entscheidend zur Qualität des Landesarchivs in Duisburg beitrug.

Informationen zur Verleihung

Informationen zum Projekt
 

Neubau Wohnhochhaus Stiftstraße


osd plant das Tragwerk des neuen Wohnhochhauses Stiftstraße in der Frankfurter Innenstadt.

Bauherr ist die Corpus Sireo Asset Management GmbH, für den Entwurf zeichnen Max Dudler Architekten aus Berlin.

Durch die Anordnung von drei unterschiedlich hohen Wohntürmen entlang der Stiftstraße haben die Architekten ein Ensemble entworfen, das sich behutsam in die Nachbarbebauung integriert und trotzdem eine hohe Identifikation ermöglicht.
  Foto    
 
Foto  

Twinkle Twinkle - ein Beitrag zur Luminale 2014


Die Installation Twinkle Twinkle bringt den Platz vor den Deutsche Bank-Türmen zum Leuchten: 576 gläserne Prismenstäbe formieren sich zu einer rotationssymmetrischen, wirbelförmigen Struktur, deren Lichteffekt sich mit jeder Bewegung des Besuchers verändert. Bei Tageslicht wirkt die Skulptur fast immateriell, in der Nacht dagegen formt die Illumination Twinkle Twinkle zu einer prägnanten Erscheinung.

Die Installation Twinkle Twinkle ist Teil der Luminale 2014. Das weltweit bedeutendste Lichtkunst-Event verwandelt alle zwei Jahre ganz Frankfurt in ein Labor für außerge­wöhnliche Experimente.

Twinkle Twinkle ist ein Projekt von: Glasbau Hahn, NE-AR Nixdorff Etchegorry Architecture Research, lichtundsoehne - lighting & visual design, osd - office for structural design, studioheyhey - visual communication.
  Foto
 

Das Landesarchiv NRW in Duisburg gewinnt den Balthasar-Neumann-Preis 2014!


Einstimmig hat die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Eckhard Gerber das Landesarchiv NRW in Duisburg mit dem Balthasar-Neumann-Preis 2014 ausgezeichnet. Der Balthasar-Neumann-Preis wird vor allem für die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Architekten, Tragwerksplanern und TGA-Ingenieuren bewertet.

Beim Neubau des Archivturms des Landesarchivs NRW zeigt sich eindrucksvoll, dass höchste gestalterische Qualität immer das Ergebnis einer gemeinsamen Motivation und konsequenten Zusammenarbeit von Architekten und Ingenieuren ist. Schon im Wettbewerbsentwurf entwickelten die Architekten von O&O Baukunst gemeinsam mit den Ingenieuren von osd die zentrale Idee, einen „Speicher im Speicher“ zu bauen und den Neubau als Turmbauwerk in das bestehende Speichergebäude zu integrieren.

Informationen zum Balthasar-Neumann-Preis

Informationen zum Projekt
  Foto   Foto
 
Foto  

300m lange Fahrbahn für BMW auf der IAA


Auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt zeigt BMW die "Gegenwart und Zukunft der Fahrfreude". Highlight des von der Hamburger Agentur Mutabor entwickelten Gesamtkonzeptes für Kommunikation und Architektur ist eine zirka 300m lange Fahrbahn in der Messehalle 11. osd hat das Tragwerk für die Fahrbahn und die begleitenden Standbauten geplant.

Informationen zum Projekt
  Foto
 

Mobile Lichtkirche steht auf der IAA 2013


Die 2009 erstmals in Darmstadt errichtete Mobile Lichtkirche ist auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt wieder aufgebaut worden.

Als Tragwerk hat osd eine prägnante Holzkonstruktion aus Kerto-Schichtholz geplant, die von 14 hintereinander angeordneten, 8m hohen Dreigelenkrahmen gebildet wird. Die Eindeckung besteht aus transluzenten Acrylglasplatten.

Das Projekt wurde beim Holzbaupreis Hessen 2011 mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

Informationen zum Projekt

Zur offiziellen Website der Lichtkirche
  Foto    
 
Foto  

Nanobioanalytik-Zentrum NBZ in Münster eingeweiht


Am 18. Februar 2013 wurde der Neubau des Nano-Bioanalytik-Zentrums (NBZ) in Münster offiziell von Wissenschaftsministerin Schulze eingeweiht.

Nach knapp zweijähriger Bauzeit enstand eine beispielhafte Forschungseinrichtung, welche die Verbindung von Nanoanalytik und Lebenswissenschaften schafft.

Das Gebäude wurde von Staab Architekten aus Berlin entworfen. osd hat die Leistungen der Tragwerksplanung LP 1 - 6 ausgeführt.

Informationen zum Projekt
  Foto
 

Ingenieurbaukunst 2012/13 veröffentlicht Pavillion der Bundesgartenschau 2011 in Koblenz


Der im Zweijahres-Rhythmus erscheinende Buchband "Ingenieurbaukunst", herausgegeben von der Bundesingenieurkammer, informiert in Essays über die neuesten technischen Entwicklungen im Bereich des Ingenieurbaus in Deutschland. Darüber hinaus werden historische bedeutende Bauingenieure mit Porträts gewürdigt. Der von osd geplante Pavillion zur Bundesgartenschau 2011 in Koblenz ist in dem aktuellen Jahrbuch publiziert. Das Tragwerk des sogenannten "treehugger" ist in modularer Holzbauweise konzipiert, der Entwurf stammt vom Architekturbüro one fine day - Holger Hoffmann.

Informationen zum Projekt
  Foto    
 
Foto  

Bautechnik veröffentlicht Stadionkonzept "Suprastadio"


Die Fachzeitschrift Bautechnik veröffentlicht in der Ausgabe 10/2012 den Aufsatz "Überragende Sicht" vom Kreativlabor Interpol +- und osd. Entscheidender Ansatz des gemeinsam entwickelten "Suprastadios" ist die übergangslose Fortführung der Zuschauerränge in die Dachkonstrukiton. Hierdurch wird eine enorme Einsparung von Flächenbedarf erzielt. Gleichzeitig wird durch die räumliche Nähe der Zuschauer zu den Akteuren eine neue Stadionatmosphäre erreicht.

Informationen zum Konzept
  Foto
 

PBB Architekturpreis 2012 für das Transferzentrum Adaptronik TZA


Unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung und des Präsidenten des Bundes Deutscher Architekten (BDA) wurde 2012 zum elften Mal der PBB Architekturpreis vergeben. Das Fraunhofer Transferzentrum für Adaptronik in Darmstadt - entworfen von JSWD Architekten erhielt einen der drei Hauptpreise. osd hat die Leistungen der Tragwerksplanung und thermischen Bauphysik ausgeführt.

Informationen zum Projekt
  Foto  

PBB Architekturpreis 2012 für das Transferzentrum Adaptronik TZA


Der mit einer bronzefarbenen Fassade verkleidete Cubus des Transferzentrums für Adaptronik von Jürgen Steffens (JSWD Architekten, Köln) in Darmstadt vereint unterschiedliche Arbeitsbereiche in einem komplexen, aber klar strukturiertem Innenleben. Die Verknüpfung differenzierter Raumgruppen zu einer sich horizontal wie vertikal räumlich verzahnenden Gesamtkomposition fördert die Kommunikation wechselnder Arbeitsgruppen und steht so in idealer Weise für den angestrebten Austausch von Wissen und Ideen innerhalb des Instituts.
Versuchshalle, Labore, Büros, Showroom und Seminarbereiche bilden mit fließenden Grenzen aus räumlichen Überschneidungen, großzügigen Verglasungen, Galerien und Lufträumen einen anregenden Arbeits- und Lebensraum mit wechselnden räumlichen Qualitäten und angenehmer Atmosphäre. In der äußeren Darstellung ist es gelungen, die Nüchternheit eines Forschungsinstituts in eine formal reduzierte, aber in Materialwahl und textueller Bearbeitung der Oberflächenstruktur anspruchsvolle Fassade zu kleiden. Die Bekleidung aus gold-bronze schimmernden Messingbondplatten spiegelt Werthaltigkeit und technologischen Anspruch wieder, ohne übertechnisiert oder formalistisch-modisch aufzutreten.

Weiter zum Artikel
 
Foto  

Überdachung Endhaltestelle Gravensteiner Platz, Frankfurt veröffentlicht in Stahlbau-Nachrichten


Das Dachtragwerk ist aus gefalteten Edelstahlblechen hergestellt und lagert auf eingespannten Stützen. Die Endstation der S-Bahn-Linie 18 in Frankfurt am Main weitet sich als große T-förmige Fläche am Gravensteiner Platz auf. Die Dachfläche ist modular aufgebaut und besteht aus 12 umgekehrten, flachen Pyramidenformen. Entworfen wurde die Überdachung von Schoyerer Architekten.

Weiter zum Artikel
  Foto
 
    Foto  

Veröffentlichung Parkdeck P58 Flughafen Frankfurt im Bauforum Stahl


Auf der Internetplattform "Bauforum Stahl" ist das neugebaute Parkdeck P58 am Frankfurter Flughafen veröffentlicht. Hintergrund der Planung war die Aufgabe des bisherigen Parkplatzes P65 infolge von Umstrukturierungsmaßnahmen für den Einsatz des Passagierflugzeuges A380. Als Ersatzmaßnahme wurde am Tor 27 das Parkdeck P58 als Neubau mit 1.200 Stellplätzen errichtet.

Das Parkdeck wurde gemeinsam von Menzel Kossowski Architekten und osd geplant.

Weiter zum Artikel
 
Foto  

Veröffentlichung Wohnhaus im Taunus im Baunetz


Das kürzlich fertiggestellte Wohnhaus im Taunus, das die Architekten Meixner Schlüter Wendt in Zusammenarbeit mit osd realisiert haben, wurde auf der Plattform von Baunetz veröffentlicht.

Weiter zum Artikel
  Foto
 
    Foto  

Anerkennung für Wettbewerb - DIPF - Deutsches Institut für internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt


Gemeinsam mit Ortner+Ortner Architekten hat osd eine Anerkennung beim VOF Wettbewerb DIPF -
Deutsches Institut für internationale Pädagogische Forschung der Goethe Universität, Frankfurt am Main, Campus Westend erhalten.

Informationen zum Wettbewerb
 

2. Preis beim Wettbewerb für den Neubau der chemischen Institute und Didaktiken der Naturwissenschaften der Universität zu Köln


Universität zu Köln: Der Entwurf für den Neubau der chemischen Institute und der Didaktiken der Naturwissenschaften von den Architekten Lepel & Lepel aus Köln wurde mit dem 2. Preis ausgezeichnet. osd hat das Tragwerk des Wettbewerbsentwurfs entwickelt.

Informationen zum Wettbewerb
  Foto    
 
Foto  

Überdachung der Endstation Linie 18 in Frankfurt fertiggestellt


Die Überdachung der Endstation der neuen Linie 18 am Gravensteiner Platz in Frankfurt am Main wurde kürzlich fertiggestellt. Das Dachtragwerk besteht aus gefalteten Edelstahlblechen und lagert auf eingespannten Stützen.

osd hat die Überdachung in Zusammenarbeit mit Schoyerer Architekten geplant.

Informationen zum Projekt
  Foto
 
    Foto  

Publikation zur Oberlichtverglasung des neuen Städelmuseums


Gemeinsam mit Kai Otto von schneider + schumacher und Hanno Sastre von seele_sedak haben Harald Kloft und Florian Mähl einen Fachbeitrag zur innovativen Oberlichtverglasung des neuen Städelmuseums im Buch Glasbau 2012 publiziert.

Weiter zum Artikel
 
Foto  

Das neue Städel Museum ist eröffnet


Der Erweiterungsbau des Städel Museums ist eröffnet.

Markantes Wahrzeichen des unterirdischen Baukörpers sind die 195 kreisrunden Oberlichter. Für die begehbare Verglasung wurden erstmals spärisch kaltgekrümmte Gläser eingesetzt.

osd hat die Architekten schneider + schumacher bei dieser innovativen Fassadenkonstruktion beraten, die Firma seele_sedak hat die Oberlichter hergestellt.
  Foto
 
    Foto  

Busbahnhof Wädenswil fertiggestellt


Am 10.12.2011 wurde der Busbahnhof in Wädenswil eröffnet. Signifikantes Wahrzeichen ist die wellenförmig gekrümmte Bahnhofsüberdachung aus Stahl und Glas.

Informationen zum Projekt
 
Foto  

Auszeichnungen beim "Holzbaupreis Hessen 2011"


Gleich zwei von osd geplante Holzbauten wurden beim "Holzbaupreis Hessen 2011" mit einer Anerkennung ausgezeichnet: Der Interkulturelle Begegnungsraum auf dem Campus Westend in Frankfurt/Main und die Mobile Lichtkirche der Landesgartenschau in Bad Nauheim 2011.

Link zur Dokumentation
  Foto
 
Foto   Foto  

MURTURM VERÖFFENTLICHT


In der Fachzeitschrift „Deutsche Bauzeitung“ 10/2011 wird der Murturm in der Steiermark von der Architekturpublizistin Karin Tschavgova vorgestellt.

Informationen zum Projekt

Link zur deutschen Bauzeitung
 
Foto  

Nordrhein-westfälisches Landesarchiv LAV gleitet in die Höhe


Der in ein ehemaliges Silo- und Speichergebäude im Duisburger Hafen integrierte Turmbau des nordrhein-westfälischen Landesarchivs LAV gleitet in die Höhe. Der Baukörper gliedert sich in das bestehende Speichergebäude mit dem neuen, mehr als sechzig Meter hohen Turmgebäude und in einen langgestreckten, wellenförmigen Flachbau.

Informationen zum Projekt
  Foto
 

BUGA Pavillon in Bauwelt 23.2011 veröffentlicht


Der BUGA Pavillon ist in der Bauwelt 23.2011 veröffentlicht. Thema des Heftes ist Digitales Entwerfen. Der Pavillon ist in einem digitalen Planungsprozess vom Entwurf über die 3D-Planung bis zur CNC-Fertigung entstanden. osd hat das innovative Holztragwerk und die Glasfassade geplant.

Link zur Bauwelt

Informationen zum Projekt
  Foto    
 
   

2.Preis beim Wettbewerb Erweiterung der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald


Gemeinsam mit Staab Architekten hat osd den 2.Preis beim Wettbewerb Hörsäle Bibliothek Mensa Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald gewonnen.

Link zu competitionline
  Foto
 

Artikel in der Zeitschrift Stahlbau-Spezial 2011 Glasbau


Entwerfen von leichten Dachtragwerken aus Glas und Stahl ist ein Artikel von Harald Kloft, Klaus Fäth und Viktor Wilhelm in der Stahlbau-Spezial-Ausgabe zum Thema Glasbau:

Link zum Artikel

"Die Leichtigkeit von Dachtragwerken wird nicht durch Minimierung der Masse erzielt. Auch die Verwendung der Werkstoffe Glas und Stahl ist per se noch kein Garant für die filigrane Erscheinung einer Konstruktion. Der Entwurf von leichten Dachtragwerken aus Glas und Stahl gestaltet sich vielmehr als Optimierungsaufgabe von intelligenter Verteilung der Masse und gezielter Nutzung der Leistungsfähigkeit der beiden Werkstoffe. In dem Beitrag werden die Entwurfsprozesse von drei leichten Dachtragwerken aus Stahl und Glas vorgestellt und die Rolle des entwerfenden Ingenieurs diskutiert..."
  Foto    
 
Foto  

Pavillon der Handwerkskammer Koblenz zur BUGA 2011 wird aufgebaut


Der Pavillin der Handwerkskammer Koblenz zur Bundesgartenschau 2011 wird in diesen Tagen aufgebaut. Der sogenannte "treehugger" ist ein Forschungprojekt des Kompetenzzentrums für Gestaltung, Fertigung und Kommunikation der Handwerkskammer Koblenz und dem Lehrgebiet Digitales Konstruieren und Entwerfen der Fachhochschule Trier. Die Tragwerksplanung und das 3D-Engineering wurden von osd ausgeführt.

Baustellenfotos im webblog der Handwerkskammer Koblenz

Informationen zur Gestaltung
  Foto
 

Murturm für DAM Preis 2010 nominiert


Der Murturm wurde für den DAM Preis 2010 nominiert und gehört damit zu den 23 besten Bauwerken in/aus Deutschland.

Die Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung fand am 28. Januar 2011 statt, die Arbeiten sind bis zum 29. Mai 2011 im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt zu besichtigen.

Zur Ausstellung in DAM

Informationen zum Projekt
  Foto    
 
Foto  

Transferzentrum Adaptronik TZA in Wettbewerbe aktuell 1/2011 veröffentlicht


Das Transferzentrum Adaptronik TZA des Fraunhofer-Instituts LBF ist in der der Zeitschrift Wettbewerbe Aktuell 1/2011 veröffentlicht und wird als "Bau der Woche" auf www.german-architects.com vorgestellt.

Das Gebäude wurde von JSWD Architekten aus Köln entworfen, Auftraggeber ist die Fraunhofer-Gesellschaft München.

Informationen zum Projekt
  Foto
 
    Foto  

SOW Planungsgruppe GmbH erhält Auftrag für Nanobioanalytik-Zentrum in Münster


osd hat mit Staab Architekten, Berlin und WPB, Münster am 03.01.2011 die SOW Planungsgruppe GmbH gegründet. Erster Auftrag ist die Generalplanung für den Neubau des Nanobioanalytik-Zentrums in Münster.
 
Foto  

Bahnsteigüberdachung HBF Kassel publiziert


Die Überdachung der Bahnsteige für die Regiotram im Kasseler Hauptbahnhof ist in dem Fachbuch "Stations" veröffentlicht. Das Buch wurde herausgegeben von Chris van Uffelen und erschien bei Braun Publishing.

Informationen zum Projekt
   
 
    Foto  

Fraunhofer - Institut IDTM in der Detail


Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie (IDTM) wird in der Detail 09/2010 zum Thema Forschung und Lehre ausführlich vorgestellt.

Informationen zum Projekt
 
Foto  

Murturm veröffentlicht


Im Fachbuch "Mikroarchitektur" der Edition Detail ist der Aussichtsturm an der Mur veröffentlicht. Weitere Informationen zum Buch unter www.detail.de

Informationen zum Projekt
  Foto
 
Foto  

Nachhaltiges Bauen


In der Ausgabe 04/2010 der Deutschen Bauzeitung schrieb Harald Kloft einen Artikel über das Thema "Ressource Bauwerke - Aspekte nachhaltigen Bauens".
   
 
    Foto  

Lichtkirche auf Landesgartenschau


Der transluszente Kirchenpavillon ist von März bis Oktober 2010 auf der Landesgartenschau im Bad Nauheim zu sehen.

Informationen zum Projekt
 
   

Luminale 2010


osd berät Innenarchitekten und Kommunikationsdesigner der FH Mainz bei der Konstruktion der interaktiven Lichtinstallation HIVE.

Informationen zum Projekt
  Foto
 

Murturm eröffnet


Gosdorf (Steiermark) — Nach einem Jahr Bauzeit ist die imposante Stahlkonstruktion jetzt fertiggestellt und wurde im März 2010 offiziell für die Besucher eröffnet.

Informationen zum Projekt
  Foto